Bader-Orgel Walburgiskirche Zutphen

Neben der besonders erfolgreichen Leistung, die Klänge einer Schnitger-Orgel in einem Sample-Set zu erfassen, hat Jiri Zurek (Sonus Paradisi) auch eine fantastische Leistung mit dem Sample Set der besonderen Klänge der
Bader-Orgel
gemacht. Beide Sets reproduzieren die Klänge in der Kirche sehr gut im Wohnzimmer.

Die Klangschönheit der Principalen ist auffallend, mit einer milden Artikulation und einem vokalen Charakter. Das Principalen-Plenum des Hauptwerks klingt unterschiedlich und breit. Das Rückpositiv hingegen ist viel direkter, es hat einen artikulierten Anspruch und einen knappen Klang. Die Flöten und die Quintadenen sind sehr charakteristisch. Die schönen Klänge der Zungen sind charakteristisch für das Klangidiom, aus dem Bader seine Orgel gebaut hat.

Die DRY Samples zeigen die Klänge gut, die Artikulation ist perfekt und die etwas rauschende Klänge in der Kirche sind gut im Wohnzimmer zu hören.


                               Bader-orgel in Zutphen
Holzhey-Orgel  Weissenau 1787

Johann Nepomuk Holzhey gehörte in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts zu den großen Orgelbauern im süddeutschen Raum. Seine Orgeln schließen sowohl auf den Rokoko als auch auf den klassischen Stil an, doch in seinen letzten Instrumenten macht sich der Einfluss romantischer Klangschönheit bemerkbar. Mit Holzhey erreichte die klassische Orgel in Süddeutschland ihren Höhepunkt. Er hatte das Talent, beide Stile mit attraktiven Klang reichen Instrumenten zu verbinden.
Zeitgenossen waren erstaunt, dass seine Orgeln
                                     sowohl leise als kraftvoll klingen konnten.

                                                          Holzhey-orgel Weissenau

Coci-Klapmeyer Orgel in Altenbruch

In der St. Nikolai-Kirche in Altenbruch ist einer der ältesten Orgeln Norddeutschlands. Im Jahr 1498 baute Johannes Coci den ältesten Teil der Orgel. Matthias Mahn ergänzte den Rückpositiv im Jahr 1577 und behielt die guten Pfeifen von Coci in der Hauptwerk.

Es sind gotische Klänge, der meist authentische Stil der Orgelklänge. Das Metall der Pfeifen, das seit Jahrhunderten den gleichen Klang erzeugt, hat sich metallurgisch verändert, was in der Resonanz dieser Pfeifen hörbar ist. Es ist vergleichbar mit den Klängen eines Stradivarius. Mit der Zeit und der Nutzung reift der Klang und bekommt eine besondere Resonanz.

1730 erweiterte Johann Klapmeyer die Orgel und dabei behielt er die historischen Pfeifen. Jiri Zurek lieferte mit seinen perfekten Samples eine Topleistung ab, bei der die außergewöhnlichen Klänge optimal gespeichert sind.

Authentische Klänge und perfekte Aufnahmen gehen zusammen

Arp Schnitger-orgel 1721    Zwolle

Arp Schnitger war der beste Orgelbauer in Norddeutschland in der Barockzeit und seine Orgeln wurden in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts als Beispiel benutzt, um die verlorene Kunst des Orgelmachen wiederzuentdecken. Durch den Aufbau von Orgeln im Stil Schnitgers konnten die Orgelbauer das alte Handwerk kennenlernen.

Die Schnitger-Orgel des St-Michaëlskirche in Zwolle wurde von Arp Schnitger entworfen, wurde aber nach seinem Tod von seinen Söhnen Franz Caspar und Johann Georg Schnitger vollendet. Die Orgel hat vier Tastaturen und ist mit 64 Registern die größte Orgel von Schnitger.

Es gibt nur wenige Sample-Sets von Schnitger-Orgeln und selten sind die Klänge gut aufgenommen. Aber das gilt nicht für die Samples, die Jiri Zurek  - Sonus Paradisi in Zwolle erstellt hat, die Klänge von Schnitger sind hier perfekt in den Speichern festgelegt.

           Die Klänge einer Domkirchenorgel
                            werden hier charakteristisch dargestellt

                                              
                                                      zu:     Schnitger-orgel in Zwolle
Hinsz-Orgel Midwolda
Die Zusammensetzung der Mixtur des Hauptwerks, klar klingenden Bass, aber dunkel in der Diskant durch hinzufügen von Terzen auf 16 Fußbasis. Es soll zusammen mit dem Cornet den Gemeindegesang unterstützen. Viele Organisten baten mich um ein guter Orgel, zum Studieren der Begleitung der Gemeindegesang.
Ihrer Wahl der Lohman-Orgel (Sygsoft) erwies sich als eine Enttäuschung.

Mein Rat zu studieren mit den Klängen der Hinsz Orgel von Midwolda erwies sich alsdie perfekte Lösung. Ich bekam begeisterte Reaktionen. In Groningen gilt diese Orgel als eine der besten Orgeln für die Begleitung des Gemeindegesangs.
Das Sample Set gibt eine hervorragende Darstellung der Klänge und viele Organisten verwenden dieses Set als ein Studienorgel für ihre Gottesdienste.
Es ist die erste Hinsz Orgel, die gut gesampeld wurde.
                                                           Hinsz-orgel Midwolda

Casavant Orgel mit großem Klangreichtum

Schweizer und französische Organisten, die auch ihre Konzerte in Amerika spielten, waren begeistert von dem enormen Klangreichtum. Der Orgelbau ist weniger traditionell als in Europa und konzentriert sich auf einer umfangreichen Auswahl von Klängen mit subtilen Unterschieden in der Färbung. Im Sample Set dieser Casavant-Orgel ist es sehr gut zu hören.

Die Klangfarben der Zungen sind schöne Solostimmen, verschmelzen aber auch gut mit den Labialregistern. Auffallend ist der eigene Charakter jeder Zunge. Wo diese in europäischen Orgeln oft nahe beieinander liegen, lassen die Klänge dieser Orgel einen einzigartigen Unterschied hören.

Die Flöten haben einen angenehmen Klangfluss von einem samtartigen Bass zu einem klaren, aber dennoch runden Klang in der Diskant.

Ganz besonders sind die Klänge des Glockenspiels. Der Organist kann hier als Glockenspieler im Turm spielen.

                                                    Casavant organ

Nederlands
  English 
Groningen ist das Herzstück des Orgelgartens Europas. Nirgendwo auf der Welt ist eine höhere Konzentration historischer Orgeln zu finden.
Weltberühmt ist die Schnitger-Orgel in der Martinikirche. Organisten aus vielen Ländern besuchen diese Orgel, um die großartigen Klänge zu hören. Dass sie dieses Orgel als die schönste der Welt bezeichnen, mag willkürlich sein, es gibt keinen objektiven Maßstab dafür, es zeigt, dass die Klänge von außergewöhnlicher Schönheit sind.

Jiri Zurek hat die Klänge in einem Sample-Set gespeichert und er sagte darüber: "Nach einem Jahr von Entwicklung ist der Sample Set der Martini-Orgel fertig. Ich möchte, dass es das beste Sample Set aller Zeiten sein sollte, und deshalb habe ich all meine Fähigkeiten an diesem Sample Set gegeben."

Von Anfang an konnte ich den Prozess verfolgen und jetzt, da ich das Ergebnis gehört habe, stelle ich fest, dass ein neuer Standard für die Herstellung von Sample-Sets geschaffen wurde. Der Sample-Satz übertrifft alle Sets aller Sample Erzeuger.
                                                             Martini Orgel
Die besten Sample Sets für Hauptwerk 5

Die Klänge einer Hauptwerk-Orgel sind echte Pfeifenklänge. Diese werden in kurzer Entfernung von den Pfeifen aufgenommen, so dass sie ohne Akustik in einem Speicher als DRY-Sample gespeichert werden. Gleichzeitig werden Aufnahmen in größerer Entfernung gemacht, die hauptsächlich die Akustik und nur in geringem Maße den Klang der Pfeife erfassen; dies ist die WET-Sample.

Im Hauptwerk 4 vermitteln zwei Lautsprecher in der Nähe des Organisten, die auf seine Ohren gerichtet sind, die Klänge aus dem DRY-Sample. Ein zweiter Satz von Lautsprechern wird die WET-Samples mit der Akustik produzieren. Oft ist der Sample-Set so zusammengesetzt, dass der Organist selbst ein Gleichgewicht zwischen diesen beiden Samples wählen kann. Der Einwand ist jedoch, dass die WET-Aufnahme deutlich macht, dass sie in großer Entfernung aufgenommen wurde. Es klingt, als ob die Orgel weiter vom Organisten an dem Spieltisch platziert ist. Das ähnelt nicht zum Orgelspiel in der Kirche. Dort sitzt der Organist am Spieltisch und von dort aus hört er den Nachhall der Klänge in der Akustik der Kirche.

Hauptwerk 5 hat dies hervorragend gelöst, indem es Faltungshall zufügt (Erklärung hier). Mit Klängen aus den DRY-Samples und dem Faltungshall der Kirche entspricht die Situation dem Orgelspiel in der Kirche. Der Abstand zwischen Kirche und Wohnzimmer wird überbrückt und ein gutes Sample Set ist ein Vermittler zwischen den Pfeifen der Orgel in der Kirche und den Ohren des Organisten zu Hause. Voraussetzung ist, dass die Samples von tadelloser Qualität sind. Ich habe ein absolutes Gehör und habe die Orgel in Hunderten von Kirchen gespielt. Die Sample Sets, die ich verwende, sind immer von Orgeln die ich tatsächlich gespielt habe. Mit Hauptwerk 5 und Faltungshall erreiche ich die ideale Situation, es klingt wie Orgelspiel in der Kirche.

Historische Orgeln haben immer die interessantesten Klänge, weil Pfeifen schöner klingen, als sie älter sind; wie bei Violinen fügt der Faktor Zeit Klangschönheit hinzu. Nicht immer sind Sample Sets historischer Orgeln besser, da viele schöne Orgeln extrem schlecht gesampelt werden. Das beste Beispiel für schlechte Samples ist die Hinsz-Orgel in der Bovenkerk von Kampen. Ich habe diese Orgel oft in Kampen gespielt, aber im Sample-Set erkenne ich nichts von der Orgel in der Bovenkerk. Es ist nicht einmal als Hinsz-Orgel anerkannt. Das einzige, was vermittelt wird, ist hohle Akustik. Melodielinien laufen durcheinander, polyphones Spielen ist unmöglich.

Im Folgenden finden Sie eine Liste von Sample Sets, die hohen Standards entsprechen.

Serassi Orgel in Santa Maria van Campagna in Piacenza

Die Orgel der Kirche in Santa Maria von Campagna in Piacenza, Italien wurde 1825 und 1838 von Serassi unter dem Rat von Padre Davide da Bergamo gebaut.

Die Orgel gehört zu den wichtigsten Orgeln Italiens, weil sie von den bedeutendsten Orgelbauern, den Brüdern Serassi, hergestellt wurde und weil sie die Orgel in Zusammenarbeit mit Padre Davide mit einer neuen und umfangreicheren Klangpalette versehen hat, als üblich war. Die Klänge dieser Orgel läuteten eine neue Ära ein.

Bis etwa 1800 waren die italienischen Orgeln kleine Instrumente mit dezentem und raffiniertem Klang. Ein niedriger Winddruck mit niedrigen Aufschnitten machte den Klang obertonreicher und singend. Die Zusammenarbeit zwischen Padre Davide und Serassi schuf einen neuen Orgelstil mit reichen Farbtönen, die italienische Romantik.

Dieses Sample-Set hat seinen eigenen Stil durch eine Vielzahl von Klängen. Organisten die gerne Improvisieren möchten finden hier eine umfangreiche Palette von singenden Pfeifenklängen und heller Glocken. Die Klänge klingen besonders gut im Wohnzimmer.

ein wertvolles Sample Set mit einer großer Verschiedenheit von Klangfarben

                                                                      Serassi Orgel
Ibach romantisch Orgel St. Gertrudiskirche Bergen op Zoom

Die schönste romantische Orgeln werden hergestellt in der Zeit der Hochromantik, den Jahren 1850 bis 1890. In der Zeit danach befand sich die Wirtschaft auf niedrigem Niveau und ein Orgelbauer musste versuchen, das Unternehmen mit billigerem Material und zweifelhaften Effekten am Laufen zu halten. Es war die Verfallszeit und es dauerte bis 1930, als die Orgelbewegung eine Zeit des Umdenkens führte. Die verlorene Kunst des Orgelbauen musste durch das Studium historischer Orgeln wieder gefunden werden. Zunächst fand man sie in den Barockorgeln, später waren auch die besseren Orgeln aus der Zeit der Hochromantik beteiligt. Neben den Orgeln von Walcker klingen romantisch-symphonische Werke hervorragend auf die Orgeln von Ibach.

Jan Jongepier hat nach eingehender historisch-musikwissenschaftlicher Forschung festgestellt, dass die Ibach-Orgel der St. Gertrudiskirche zu einer der schönsten romantischen Orgeln Europas gehört. Eine Restaurierung nach dem ursprünglichen Entwurf von Richard Ibach wurde von Verschueren in Heythuysen durchgeführt. Sie fand statt im Zeitraum 2009-2011 unter dem Beratung von Jan Jongepier, Rogér van Dijk und im Auftrag der Reichsdienst für Kulturerbe Rudi van Straten.
Das Werk umfasst die Restaurierung des Orgelkabinetts, die Lager und die historischen Pfeifenarbeiten. Die Windenergieversorgung wurde fertiggestellt und für alle Arbeiten wurden neue Windladen hergestellt. Sowohl Klaviatur als auch Tasten-und Registermechanik wurden rekonstruiert. Die neuen Teile wurden am Beispiel anderer Ibach-Orgeln hergestellt. Eine Bassoon 16' wurde zur ursprünglichen Disposition auf Manual I hinzugefügt.

Jiri Zurek von Sonus Paradisi hat die Klänge dieser Orgel in einem Sample Set gespeichert.
Ein Sample hat den Klang, wie er in der Kirche klingt und muss am Wohnzimmer angepasst werden, um die Klangverhältnisse zu reproduzieren wie ein Organist ihn in der Kirche sie hört. An diese Orgel war es überraschend gut, weil die Klänge sehr gleichmäßig in den Samples gespeichert wurden. In kurzer Zeit erklang die bunte Tonpalette der 42 Register in guten Proportionen. In der enormen Akustik ertönte der überwältigende Klang der vollen Orgel, aber auch die zarten Klänge der subtilen intonierten weichen Stimmen. Viele Nuancen in Farben und allmählich steigender Lautstärke.      Siehe Ibach Romantiker

Smecno  Renaissance-orgel aus 1587

Die Renaissance-Orgel der heiligen Dreiheit-Kirche in Smecno (30 km westlich von Prag) ist die älteste in gutem Zustand erhaltene Orgel in der Tschechischen Republik. In 1587 erbaut von einem unbekannten Bauer. Jan Rusch von Litomerice 1775 hat bei einer umfangreichen Renovierungsarbeit eine kleine Barockchor-Orgel hinzugefügt. Dusan Doubek führte eine Rekonstruktion der Orgel im Renaissance-Stil aus. Die Schilder trugen die ursprünglichen Namen der Pfeifen die größtenteils original sind. Bei der Rekonstruktion sind die zu reparieren Pfeifen im gleichen Stil erstellt. Die Orgel lässt die ursprüngliche Renaissance Klang der Register hören.  

In den Jahren 2009-2010 ist die Renovierung der Orgel fortgesetzt. Der Barock-Chorpositiv blieb getrennt von der Renaissance-Orgel mit einem eigenen Manual und eigenen Registerzüge. Es befindet sich gegenüber der Hauptorgel und der Organist muss wählen ob er die Renaissance-Orgel oder Chor-Orgel spielt.

Außergewöhnliche Konstruktion Renaissance-Instrument
Die Renaissance-Orgel mit einer Tastatur ist auf zwei separaten Windladen aufgebaut. Die erste enthält nur den Hauptchor und auf der anderen die Flöten. Es ist möglich, eine Windlade mit Ventilen stumm zu schalten. Sie können verwendet werden, um das Register nach dem italienischen Stil von Choro Primo und Choro Secondo zu verteilen. So ist es möglich, schnell vom Plenarklang zu den Flöten zu wechseln und es imitiert zwei Keyboards.
Die Samples von Sonus Paradisi zeigen die Originalklänge der Renaissance wunderbar. Die Resonanz von 450 Jahre alten Pfeifen mit ihrer musikalischen Schönheit sind im Wohnzimmer gut zu hören
Prag Tyn-Kirche Mundt Orgel      milde Barockklänge

Die Tyn-Kirche in Prag hat eine der am besten erhaltenen Siebzehnten Jahrhundert Orgeln in Europa. Es wurde 1673 von Johann Heinrich Mundt erbaut. Die Klänge sind im Stil der süddeutschen Orgeln.
Die Merkmale der süddeutschen Orgelschule sind: ein Instrument mit zwei Manualen mit kurzen Oktaven, in dem das Positive als kleinerer Bruder der Hauptorgel für einen dynamischen und räumlichen Kontrast gedacht ist.

Milde Prinzipale mit einem ausdrucksstarken Spuck, auch bei sehr niedrigem Winddruck. Funkelnde und klare Klänge von Mixturen, die oft eine Terz enthalten. Große Auswahl an Flötenregistern, darunter die typischen hölzernen Copulas - dünne Gedackten - mit einem leichten Spuck. Mehrere Flöten mit Sondercharakteren ermöglichen schöne Konsorte-Registrierungen. In den Orgeln der süddeutschen Schule wurden die ersten Streichregister verwendet. Die Orgel in Prag ist das beste Beispiel für den tschechischen Orgelbau.

Die Samples von Sonus Paradisi erzeugen die Klänge im Stil des süddeutschen Barocks. Der Stil ist eine willkommene Ergänzung zu den barocken Klängen von nördlicherem Charakter. Die Pfeifen haben die Maßen und Winddrücken, die auch für Hauspfeifenorgeln üblich sind. Die Klänge werden daher besonders gut zum Wohnzimmer übertragen.