Bau einer Mini-Orgel          

Die Idee dieser Mini-Orgel stammt von einem Schüler des Schweizer Orgelbauer Thomas Wälti. Er herstellte diese kleine Orgel als Prüfung seiner grundlegenden Studie. Es enthält alles von einer echten Orgel, aber jetzt im kleinen Format.

Mit dieser Orgel als Ausgangspunkt baute ich ein Modell einer echten Orgel mit realistisch klingenden Pfeifen. Die Klaviatur ist Modell aber mit den Pedalen-Tasten sind die Pfeifen spielbar. Danach baute ich eine Orgel mit Manualtasten zum Spielen. Es ist das Beispiel einer kleinen Orgel für unerfahrenen Orgel-bauern. Die kleinen Pfeifen haben einen relativ hochliegend Tonlage, aber durch das Vergrößern der Pfeifentiefe wird jedoch einen tiefen Grundton erhalten.   Vorbildfilm

Die Konstruktion ist so einfach, dass mehr als 150 Personen diese Mini-Orgel heute erstellt haben. Die Broschüre mit den Zeichnungen stelle ich gratis zur Verfügung. Die Größe der Datei macht Versand per E-Mail möglich. Siehe unten auf dieser Seite.

Portativ

Die kleinste Orgel aus der Zeit der Renaissance ist das Portativ. Eine Tragbahre Orgel mit den Bälge an der Rückseite. Trotz der geringen Anzahl von Pfeifen war es eine Vergnügen diese Orgel zu spielen. Die Töne waren hell und voll und diesem fesselnden Klang machte das Spielen angenehm.

Die Konstruktion eines Portativs war aber nicht einfach, da die Herstellung der Bälge viel Einsicht und Kenntnis forderte von einem anfangden Orgelbauer.

Spielen auf einer Orgel, das der Spieler selbst gebaut hat gibt ein besonderes Gefühl. Falls den Bau einer großen Orgel noch zu hoch gegriffen ist, kann auch mit Befriedigung auf einer Mini-Orgel gespielt werden. Mit dem Klang des Portativs als Basis entwarf ich eine kleine Pfeifenorgel mit acht Pfeifen, die hochwertig zum Musizieren verwendet werden kann.

Orgelpfeifen

Die Anfertigung der Pfeifen ist nicht schwierig, vorausgesetzt, dass die Bauweise gut erläutert wird. Dazu sind äußerst detaillierte Zeichnungen von jedem Teil gezeichnet. Die Bauart hat sich schon lange bewährt, misslingen ist ausgeschlossen. Ein 12-Jahriges Mädchen hat es verstanden und war in der Lage gutklingende Pfeifen herzustellen.

Die Hohlpfeife 8‘ (Gedackt 8‘) welche ich in mehrere Bücher beschrieben habe, ist der Basis für die Mensur dieser Mini-Orgel. An den kleinen Pfeifen verleiht sie eine klare und, wegen der tiefen Grundton, doch volle Klang. Es sind gedeckte Pfeifen, also Pfeifen deren Oberseite mit einem zu verschieben Spund geschlossen ist. Da die Pfeifen gedeckt sind klingen sie eine Oktave tiefer als eine offene Pfeife. Mit dem Verschieben des Spunds wird die Pfeife gestimmt.

Mini_Orgel
Windversorgung

Die Kosten des Materials für die Mini-Orgel sind gering und die Einfachheit der Konstruktion macht es für jeden möglich es zu bauen. Bälge braucht so kleine Orgel nicht. Die Pfeifen befinden sich auf einer Windlade und den Winddrück bildet die Spieler selber, wenn er (sie) über ein Rohr Wind in der Windlade bläst.

Die Hohner Melodica – mit Akkordeonzungen – funktioniert auf derselben Art und Weise. Es könnte auch mit einem kleinen und billigen Gebläse, wie der Radialventilator von Conrad bestellnummer 570095 – 62 (€ 29,50). Sie braucht 12 Volt und kann mit einem Adapter auf 230 Volt angeschlossen werden. Wegen des Motorrauschens ist eine Dämpfkiste nützlich.
Miniatur Pfeifenorgel  32 cm hoch 18 cm breit

Die Mini-Orgel hat 32 cm Höhe und 18 cm Breite. Die Konstruktion ist einfach aber es hat doch alle Eigenschaften einer großen Orgel. Das Material für diese Orgel kostet nicht viel, Holzteile sind aus Multiplex.

Für die Wände habe ich Eiche verwendet, aber jede Holzart ist geeignet, nach dem Vorzug des Herstellers. Die Pfeifen könnten aus 3 mm Sperrholz hergestellt werden, aber normales Holz hat den Vorzug; Eiche, Kiefer, Birne, Red Cedar sind einige Vorschläge. Der Klang ist die Holzart nicht abhängig. In diesem Örgelchens sind keine teuereren Teile verwendet.

Die Mini-Orgel hat eine Klaviatur, eine Windlade für acht Pfeifen und ein Traktur als eine Verbindung zwischen Tasten und Ventile.
Kinder ab ungefähr 12 Jahre sind in der Lage es zu bauen, aber weiter gibt es keine Altersgrenze. Jeder könnte sowohl am Bauen als am Spielen viel Freude erleben. YouTube zeigt viele Beispiele von Orgelspielen auf einer kleinen Orgel (Portativ).

                                                          YouTube 

Es gibt acht Töne mit den Tasten C – D – E – F – G – A – H – c.
Nur die weiße Tasten eines normalen Manuals werden benutzt, aber da acht ähnliche Tasten sich nicht voneinander unterscheiden lassen, sind zum besser Orientieren die schwarze Tasten an den anschließenden weiße Tasten geleimt. Die Ansicht ist dann ein Manual wie jedes Tasteninstrument es hat.

Pfeifen mit klarem und vollen Ton

Die Mensur der Pfeifen habe ich so gewählt, dass den Ton klar klingt aber auch einen tiefen Grundton hören lässt. Der Klang ist fesselnd und inspiriert zum lang Spielen.  Acht Pfeifen bilden eine Oktave und das reicht zum Spielen. Die halbe Töne dürfen verfehlen. Halbe töne (cis, dis usw.) machen das Spielen in eine andere Tonart möglich. Mit einem Stimmapparat ist das Stimmen der Pfeifen ganz einfach. Falsch erwünscht kann dann auch schnell in einer anderen Tonart gespielt werden.

Der Klaviatur zeigt auch die schwarze Taste, aber diesen dienen nur die Markierung der weißen Tasten. Bei acht ähnlichen Tasten kann man nicht mehr sehen, welche Ton zu jede Taste gehört.
Traktur

Die Verbindung zwischen Taste und Ventil heißt die Traktur. In größeren Orgeln gibt es eine leder Hülle rund den Trakturfaden; sie versorgt ein winddicht abschließen der Öffnung.
Hier ist es eine dünne Nylonfaden welche durch eine winddichte Öffnung im Boden der Windlade geht. Das geschmeidige Leder lässt eine lange Bewegung zu.

windlade
Windlade

In dieser Mini-Orgel sind alle Pulpeten zusammen als ein langes Lederstück hergestellt; für die Faden sind kleine Öffnungen angebracht. Das dünne Leder ist äußerst geschmeidig. Wenn es in Falten gelegt wird, kann ein Ventilfaden auf und nieder bewegen ohne den nebenliegende Faden mit zu nehmen.

Knüpfe den Faden an den Augen in den Ventilen und den Augen in den Tasten. Das Foto zeigt umwickelnde Augen, zufällig vorhanden, aber das ist überflüssig. Der Faden geht durch den Öffnungen des Leders und auf der Stelle der Durchgang sorgt ein Leimtropfen für den Abschluss. Ein Leimtropfen am Fadenende verhütet das Fasern.

Die Ventile sind Holzleisten 58 mm Länge, 11 mm Breite und 9 mm Hoch. An der Oberseite schließt Schafsleder den Windzuführ nach den Pfeifen ab. Mache das Leder etwas langer, es wird dort als Scharnier an der Ventilplatte geleimt.

Ventilplatte - Konduktplatte - Pfeifenstock

Die Pfeifen stehen in Bohrungen in der Oberplatte, der Pfeifenstock. Die Pfeifen können nicht genau oben die Ventilbohrungen einen Platz bekommen. Wegen der verschiedenen Breiten fördern die großen Pfeifen mehr Raum als die kleine.

In Kirchenorgeln wird der Unterschied ausgeglichen mit Kondukten und in dieser Mini-Orgel geschieht es mit der Konduktplatte, eine Platte mit Ellipsen.
Die Konduktplatte wird teils zusammen mit der Ventilplatte gebohrt (8 mm Ø) und teils zusammen mit dem Pfeifenstock. So entstehen zwei 8mm Bohrungen die mit einander verbunden eine Ellipse bilden.

Alle Platten werden mit weißem Holzleim aufeinander geleimt. Diese dreifaltige Oberplatte wird auf der Seiten der Windlade geleimt. Federn drücken die Ventile gegen die Ventilplatte. Das Material für die Ventile ist 1,5 mm Stahldraht. Wickel den Draht zwei Schläge mit einem Rundzange. An der Vorderseite und die Rückseite werden Lederstreifen am Rande entlang der Windlade geleimt für einen winddichten Abschluss.

toetsbeweging
Bau einer Mini-Orgel

Über den Bau der Mini-Orgel habe ich ein Büchlein geschrieben. Alle Teile der Orgel werden in klare Perspektive Zeichnungen angezeigt. Alle Maße sind angegeben, so dass es für jeden möglich ist diese Mini-Orgel zu bauen.

Obwohl das Büchlein per E-Mail geschickt wird, möchte ich wissen wo der Antragsteller wohnt. Auf Anfrage unter Angabe der vollständigen Adresse schicke ich es gratis. Kommerzielle Absichten habe ich damit nicht.

Antrag gratis Veröffentlichung
                      Bau einer Mini-Orgel

e-mail naar:     John Boersma

     Der Aufbau der Pfeife wird hier Schritt für Schritt gezeigt
   Nederlands

   Engels
constructie toetsen
Mini-Orgel mit Pfeifen aus Blei